Eine nahtlose Umgebung für die Benutzer – überall und auf jedem Endgerät. Vereinfachen Sie die Verwaltung und Zugriffssicherung durch die IT.

In modernen Unternehmen gibt es häufig zwei Netzwerke: ein kabelgebundenes und ein drahtloses. Anwendungen, die in einem Netzwerk problemlos funktionieren, können häufig im anderen Netzwerk nicht genutzt werden. Außerdem sind für beide Netzwerke passende Richtlinien und Sicherheitsprozesse erforderlich. Und auch die Netzwerkperformance ist inkonsistent. Für die Benutzer ist diese Situation häufig frustrierend. Sie sind es aus dem Consumer-Bereich gewohnt, sehr einfach von einem Endgerät zu einem anderen wechseln zu können.

Auch für die Netzwerkadministratoren ergeben sich Schwierigkeiten. Bei Warnungen können Sie häufig nicht feststellen, welches der Netzwerke das Problem verursacht. Dazu kommen tägliche Probleme mit unzuverlässigen Verbindungen, der Automatisierung und der Einrichtung von Endgeräten. Eine veraltete und fragmentierte Netzwerkinfrastruktur kann das gestiegene Datenvolumen und moderne Echtzeit-Multimedia-Anwendungen einfach nicht bewältigen.

Glücklicherweise bietet Unified Access eine entsprechende Lösung.

Unified Access CANNOT Be ignored – Webinar

Was ist eine Unified Access-Strategie?

Unified Access ermöglicht die Zusammenarbeit von kabelgebundenen und drahtlosen Technologien als ein einziges robustes Netzwerk.

Den Benutzern steht sowohl per Ethernet-Anschluss als auch per WLAN die gleiche hohe Leistung zur Verfügung.

Beim Wechsel zwischen Desktop, Smartphone und Tablet können sie dieselben Apps nutzen.

This is exactly what’s needed by customers because almost every organization has a mixture of wired and wireless networks — and will for the next 5 to 10 years.

Andre Kindness, Principal Analyst, Forrester

Warum entscheiden sich Unternehmen für eine Unified Access-Strategie? 

Unified Access for a Converged World

In einer einheitlichen Umgebung ist das Netzwerkmanagement übergreifend. Es gibt nur einen Registrierungsprozess, einen Richtliniensatz und einen Bereich mit Informationen und Kontrollmöglichkeiten für das gesamte Netzwerk. Eine Unified Access-Strategie ist intelligent und anwendungsorientiert. Sie bringt Technologien wie Shortest Path Bridging (SPB), Smart Analytics, SDN und Intelligent Fabric zusammen und automatisiert so die Netzwerkkonfiguration, Ressourcenzuordnung, Anpassungen, Eingriffe und Benachrichtigungen im gesamten Netzwerk.

Eine Unified Access-Lösung stellt außerdem viele sichere Services zur Unterstützung des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) bereit und sorgt dafür, dass BYOD-Nutzer im Unternehmensnetzwerk ihre eigenen Endgeräte verwenden können. 

Wie sehen die entsprechenden Vorteile aus? Vereinfachter IT-Betrieb, übergreifende Sicherheit, eine konsistente Benutzerumgebung und zukunftssichere geschäftliche Investitionen.
Warum eine Unified Access-Strategie?
  • Einfache Nutzung: Übergreifende UA-Funktionalitäten sorgen für Sicherheit, NAC- und Application Fluency-Funktionen, die Durchsetzung von Richtlinien an den Netzwerkgrenzen, BYOD-Services und einheitliche Verwaltungsfunktionalitäten über das kabelgebundene und drahtlose Netzwerk hinweg.
  • Sichere, qualitativ hochwertige Anwendungen und Multimediakommunikation (Sprache, Bilder und Videos etc.) mit einer besseren Performance über vorhandene Ressourcen.
  • Sichere und verwaltbare IoT-Isolierung sowie Unterstützung für jeden Geschäftsbereich.
  • Sichere BYOD-Abdeckung ohne Überlastung der IT. Freie Nutzung aller Endgeräte durch die Mitarbeiter, sowohl kabelgebunden als auch drahtlos.
  • Einblick und Kontrolle für das LAN und WLAN über ein zentralisiertes Managementsystem. Eine einzige Benutzeroberfläche zur Anzeige der Netzwerkleistung und Problembehebung.

Unified Access-Umgebungen vereinfachen die Anbindung aller Elemente. So können die IT-Mitarbeiter Ressourcen für strategische Projekte nutzen, statt sich mit Problemen zu befassen.

Unified Access bringt Festnetze und Mobilnetze zusammen – sowohl bei der Verwaltung als auch bei der Sicherheit. ALE sorgt durch die Integration von Services für eine konsistente Benutzerumgebung auf allen Endgeräten.

Zeus Kerravala, Principal, ZK Research

Das könnte Sie auch interessieren...
Dokumente