10.06.2020

Sigmund-Freud-Uni implementiert zukunftssichere Lösung von Alcatel-Lucent Enterprise

ALE hat die Einführung ihrer hochmodernen Kommunikationsplattform Alcatel-Lucent OXO Connect in der Zentrale und den Ambulanzen der SFU in Wien abgeschlossen.

Wien, 3. Juni 2020 – Alcatel-Lucent Enterprise hat die Bereitstellung seiner hochmodernen Alcatel-Lucent OXO Connect-Kommunikationsplattform am Hauptsitz und zwei Ambulanzen der Sigmund Freud Universität (SFU) in Wien abgeschlossen. Die SFU nahm 2005 mit dem weltweit ersten Vollzeit-Studienangebot für Psychotherapie den Betrieb auf und hat ihr Angebot seitdem um die Fächer Psychologie, Medizin und Jura erweitert. Darüber hinaus hat die Universität Niederlassungen in Berlin, Paris, Ljubljana, Mailand und Linz eröffnet.

Die SFU bildet in sechs Ländern mehr als 5000 Studierende aus und hat damit einen hohen Telekommunikationsbedarf. Bis zum Jahr 2015 war die Privatuniversität jedoch von einem Telefonsystem abhängig, das maximal 60 Durchwahlnummern unterstützte. Als abzusehen war, dass die Infrastruktur nicht mehr ausreichte, wandte sich die SFU auf der Suche nach einer Lösung an Alcatel-Lucent Enterprise.

Um den wachsenden Bedarf der Universität besser zu erfüllen und ihre IT- und Telekommunikationsinfrastruktur zukunftssicher zu machen, wurde die Alcatel-Lucent OXO Connect-Kommunikationsplattform bereitgestellt. Die Lösung wurde speziell für die Erfordernisse kleiner und mittlerer Unternehmen entwickelt und erfüllte passgenau den Bedarf der SFU.

Am Hauptsitz der Universität in Wien wurden zwei miteinander vernetzte OXO Connect-Server mit insgesamt 308 Durchwahlnummern sowie zwei weitere für die Ambulanzen bereitgestellt. Pro Server lassen sich bis zu 300 Endgeräte anschließen – konventionelle DECT-Telefone ebenso wie IP-Systeme. Die SFU hat zudem ihre Fax-Server und die Türöffner für die Parkhäuser mit dem Netzwerk verbunden.

„Die Bereitstellung des OXO Connect-Systems an der Sigmund Freud Universität ist ein weiteres Beispiel dafür, wie effizient und nahtlos die Telekommunikationslösungen von Alcatel-Lucent Enterprise den Bedarf von KMUs in einer Welt erfüllen, die immer stärker auf lückenloser, effizienter und zuverlässiger Vernetzung basiert“, so Kurt Glatz, EUNO Channel Sales Manager bei Alcatel-Lucent Enterprise.

Die Universität profitiert nun von einer zentralisierten, intuitiven, wartungsfreundlichen und kosteneffektiven Kommunikationslösung, die die Netzwerkkapazität stark verbessert hat und die Skalierbarkeit gewährleistet, die Anpassung an den zukünftigen Bedarf ermöglicht und die Kosten senkt.

Neben den bewährten Vorteilen von Alcatel-Lucent OXO war für die SFU die Empfehlung von A1 ausschlaggebend, einem langjährigen IT-Partner von Alcatel-Lucent Enterprise.

 

ALE-Presseansprechpartner: 
Alexandra Biebel: alexandra.biebel@al-enterprise.com
Mit der leistungsstarken Plattform von Alcatel-Lucent Enterprise und dem spitzenmäßigen Support von A1 sind wir sehr gut gerüstet, um alle aktuellen und zukünftigen Netzwerk- und Kommunikationsanforderungen zu erfüllen

Stephan Cesnik, IT-Leiter der SFU.

Über Alcatel-Lucent Enterprise

Alcatel-Lucent Enterprise liefert individuelle Technologieerlebnisse, mit denen Unternehmen alles miteinander vernetzen können, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein. 
Die sicheren und nachhaltigen Netzwerk-, Kommunikations- und Cloud-Lösungen inklusive Services werden flexibel implementiert: in der Cloud, vor Ort oder hybrid. Alle Lösungen bieten integrierte Sicherheit und schonen die Umwelt.

Mehr als 100 Jahre Engagement für Innovation und den Erfolg der Kunden haben Alcatel-Lucent Enterprise zu einem führenden Anbieter gemacht, der heute mehr als eine Million Kunden in aller Welt betreut.

Mit seinem Hauptsitz in Frankreich und 3.400 Geschäftspartnern weltweit verbindet das Unternehmen globale Reichweite mit lokaler Ausrichtung.

www.al-enterprise.com | LinkedIn | Twitter | Facebook | Instagram

Pressekontakte :

Global Press
Carine Bowen
press@al-enterprise.com

Chat